Regional kochen im Weser-Ems-Land: Eine lukullische Reise

Das Kochbuch „Regional kochen im Weser-Ems-Land: Eine lukullische Reise“ zeigt,
wie wunderbar und lecker Kochen mit „echten“ regionalen Zutaten sein kann.
von Alina Köster, erschienen im Isensee Verlag

Jetzt bestellen bei Amazon

Koch richtet Essen auf Teller an mit Tafelspitz und Schwarzwurzel

In diesem Buch werden nicht nur geniale Rezepte der ausgesucht guten Restaurants im Weser-Ems-Land präsentiert, sondern auch Produzenten der Region besucht und vorgestellt, die mit den Restaurants in Verbindung stehen. So zeigt das Buch Viehzüchter, Jäger, Landwirte und Metzger, die besonders stolz auf ihre regionale und ökonomische Erzeugung sind.

Immer mehr Menschen haben das Gefühl für gutes und regionales Essen verloren. Sie greifen immer häufiger zu Fertigprodukten mit Geschmacksverstärkern und chemischen Zusätzen. Das Interesse an der Herkunft unseres Essens soll mit diesem Buch gestärkt werden.

Landkarte zeigt Orte der Restaurants im Weser-Ems-Land

Die regionale Küche

Das Kochbuch über die regionale Küche im Weser-Ems-Land soll aufrufen, sich wieder mehr damit zu beschäftigen, was wir essen. Ich möchte ein Augenmerk darauf legen, wie die Region mit ihren eigenen Erzeugnissen kocht. Neben den Rezepten sollen aber auch die Leute dahinter vorgestellt werden, denn mir war es super wichtig, persönliche Geschichten und Sichtweisen kennenzulernen. Die geführten Interviews waren alle grundverschieden, aber am Ende waren sich alle einig — wir müssen uns wieder regionaler ernähren und unser täglich Brot zu schätzen wissen.

Unsere Region hier im Oldenburger Land ist so reich an guten Produkten… Wer da nicht zugreift, tut mir auch ein bisschen leid.” — Frank Stauga

Wie Rewe & Co. das Thema aufgreifen

Sogar bei REWE, Edeka & Co. gibt es immer mehr Kampagnen zum Thema Regionalität. Sie weisen auf sogenannte “Regionalfenster” auf ihren Produkten hin. In diesen Fenstern findet man alle wichtigen Informationen zur Herkunft des jeweiligen Produkts. Außerdem gibt es schon “Regional-Regale” im Supermarkt. In diesem Regal findet man ausschließlich regionale Produkte. Indem man diese Produkte kauft, unterstützt man die umliegenden Produzenten.

5 gute Gründe für die regionale Küche

  • Vertrauen in regionale Erzeuger und Produzenten
  • Förderung der regionalen Wirtschaft
  • Viel frischere Ware als solche, die lang transportiert wurden
  • Einsparung langer Transportwege — weniger Treibhausgase — besser für die Umwelt
  • Reifere sowie aromatischere Lebensmittel

Wie oben bereits erwähnt, stellt das Kochbuch auch die Menschen hinter den Rezepten vor. Und das sind nicht nur die Köche, die die Rezepte entwickelt haben. Auch diejenigen, die die Lebensmittel in der Region erzeugen. Sie stehen für Qualität und schätzen unsere Lebensmittel sowie die regionale Küche. Denn es ist so wichtig, nicht immer das schnellste und billigste Fertiggericht zu kaufen, sondern wieder mehr auf Qualität zu achten und regionale Erzeuger zu Unterstützen.

So stelle ich unter anderem den Hof Helms aus Wildeshausen vor, in dessen Hofladen man wunderbare Lebensmittel kaufen kann. Und da weißt du, wo es herkommt. Und wenn du dir nicht sicher bist — frag nach! Lieber dort einkaufen als im Großhandel. Direkt beim Bauern, auf Wochenmärkten oder beim Züchter nebenan. Damit unterstützt man nicht nur die regionale Landwirtschaft — man bekommt dafür auch qualitativ hochwertige Lebensmittel. Das macht sich zum einen im Geschmack, zum anderen in den Inhaltsstoffen der Produkte bemerkbar.

Die Küchenchefs der im Buch vorgestellten Restaurants zeigen, wie einfach man tagtäglich mit tollen Produkten aus der Region kochen kann — und wie lecker das dann auch noch ist! Alle Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt, sodass man auch als Kochanfänger keine Schwierigkeiten haben wird.

Die vielen Bilder im Buch habe ich direkt vor Ort aufgenommen. Das Kochbuch war mir ein ganz persönliches Anliegen: aufgewachsen in der ländlichen Region habe ich eine ganz besondere Verbindung zur regionalen Erzeugung von Lebensmitteln entwickelt. In meinem ersten Kochbuch habe ich beide Leidenschaften vereint: Fotografien und kochen mit der Regionale Küche (…na gut, und das Essen natürlich auch)

Mehr Bilder aus den Küchen der Restaurants

Über mein Weser-Ems-Land

Ich bin im Weser Ems Land aufgewachsen und habe die regionale Küche schon immer geliebt. Hier in Norddeutschland gibt es einfach die beste Küche: Bodenständig, Herzhaft und mit viel Liebe. Die Erzeugung im norddeutschen Weser-Ems-Land erfordert von den Produzenten jeden Tag Bestleistung. Nur sehr hohe Qualität kann unter Umständen der hohen Produktionskosten Abnehmer finden. Die unmittelbare Nähe zum Erzeuger bringt nicht nur das Gefühl von hoher Qualität, es ist tatsächlich so. Überzeug dich selbst!

Werfen Sie einen Blick in fünf ausgesucht gute regionale Küchen im Weser-Ems-Land. Die Küchenchefs lüften einige ihrer leckersten Rezeptgeheimnisse. Unentbehrlich dafür sind Zulieferer aus der Region: Viehzüchter, Landwirte und Metzger, die auf Qualität halten.”

Regionale Küche Regional Kochen im Weser Ems Land KochbuchMehr Bilder von meinem Weser-Ems-Land

Mehr als Grünkohl und würzige Würstchen — Vorschau auf die Rezepte

In dem Kochbuch werden insgesamt 25 Rezepte vorgestellt. Mal eher traditionell, mal etwas ausgefallener. Ich will dabei ganz ehrlich sein: Für Vegetarier ist das Buch nicht wirklich geeignet. Es gibt viele Wild- und andere Fleischgerichte, welche durch die regionale Jagd und Produktion besonders intensiv im Geschmack sind.

Neben vielen weiteren leckeren Gerichten werden diese Rezepte präsentiert:

  • Bauernpfanne
  • Kürbisschnitte mit Rinderbraten vom Welsh Black
  • Hardcore Waller mit Blumenkohl & Curry
  • Tafelspitz mit erdigen Aromen aus dem Emsland
  • Rehkassler mit Grünkohl
  • Steckrübensuppe mit Wildschweinfilet
  • Knusprige Gänsekeule
  • Apfelrotkohl
  • Lammkrone mit Steckrüben-Möhren-Sellerie-Sockel
  • Nüsschen vom heimischen Hirschkalbsrücken mit Spitzkohlgemüse und Serviettenknödel

Fragen und Antworten

Wo gibt es das Buch zu kaufen?

In vielen Buchhandlungen vor Ort in der Region Weser-Ems, in Online-Shops wie Amazon, Thalia, Weltbild und Co. sowie natürlich auch in der Verlagsbuchhandlung bei Isensee in Oldenburg. Wenn ihr zufrieden seid, lasst gerne auch eine positive Bewertung da 🙂

Ein Kochbuch über Norddeutsche Küche?

Ja aber na klar! Noch nie probiert? Dann aber schnell 🙂

Wie lange hat die Erstellung des Buchs gedauert?

Insgesamt hat das Projekt 2 Jahre in Anspruch genommen, welches im Rahmen meiner Bachelor-Arbeit im Studienfach Fotodesign begann. Nach dem erfolgreichen Abschluss habe ich das Buch weiter verfeinert sowie ihm den letzten Schliff verliehen. Anschließend konnte ich mit dem Isensee Verlag einen Partner für die Publizierung finden und nun ist das Buch seit Mai 2019 im Buchhandel erhältlich.

Was ist dein Lieblingsrezept aus dem Kochbuch?

Ich glaube, ich kann mich gar nicht auf eins beschränken. Daher hier meine drei Favoriten: Hardcore Waller mit Blumenkohl & Curry (die Birnen in Trüffelöl sind DER (S)HIT!), Überraschungsei mit frittiertem Quinoa (Ihr habt noch nie sowas leckeres zum Nachtisch gegessen), Nüsschen vom Hirschkalbsrücken mit Spitzkohlgemüse & Serviettenknödel (Da ist einfach alles GENIAL!)

Warum Regionale Küche?

Ich habe als Kind fast jeden Mittag bei meiner Oma gegessen. Oma war früher Landwirtin und quasi Selbstversorgerin. Sie kennt die Vorzüge der Regionalität und auch im Rentenalter pflegte Oma ihren Gemüsegarten und kochte die leckersten Dinge. Das ist zum einen ein sehr persönlicher Grund. Zum anderen möchte ich auf die Relevanz dieses Themas hinweisen, denn durch die regionale Ernährung sparen wir Unmengen an Transportwegen ein, was die Klimabilanz positiv beeinflusst. Wir müssen lernen, die wertvollen Lebensmittel wieder mehr zu schätzen.

Welche Küchen werden in dem Buch vorgestellt?

Insgesamt habe ich mit fünf ausgewählten Küchenchefs zusammen gearbeitet. Darunter Kochweltmeister 2016 Thorben Grübnau. Mir war es wichtig, 5 unterschiedliche Restaurants vorzustellen. So zeige ich zum Beispiel eine sehr ländliche Gaststätte, die eigenhändig jagen und zerlegen. Als Gegensatz dazu eine Küche die sehr moderne und etwas kniffligere Gerichte kocht. Eine große Bandbreite verschiedener Küchen zeigt die Vielfalt der Regionalität.

 

Über das Kochbuch: Regional kochen im Weser-Ems-Land

Erschienen im Isensee Verlag Oldenburg

ORIGINALAUSGABE
Gebundenes Buch, Festeinband, 140 Seiten, 21,5 x 27,5 cm
4‑farbig, ISBN 978–3‑7308–1529‑8

Bitte beachtet den Korrekturbeileger: Leider sind beim Druck zwei Fehler aufgetreten. Die Seitenzahlen sind um vier Seiten verschoben und die Karte mit einer Übersicht wo sich die Restaurants befinden wurde nicht mitgedruckt. Daher gibt es im Buchladen einen Beileger mit korrigierten Inhaltsverzeichnis, Register und Karte.

UVP: 24.90€

Jetzt bestellen bei Amazon